Jury 2018

Auch über die Vergabe des zweiten Tübinger Kleinkunstpreises wird wieder eine mehrköpfige, fachkundige Jury entscheiden.


Frank Schröder

Der Vorstand des Tübinger Jongliervereins Jonglaria e.V. ist seit 1990 in der Jonglier- und Akrobatikszene national und international aktiv. 2001 gründete er als Franco Saltimbanco die Clownwerkstatt.
www.clownwerkstatt.de


Karin Kontny

Karin Kontny ist unweit des geographischen Mittelpunkts von Baden-Württemberg daheim und als Journalistin + Reporterin in ganz Europa unterwegs. Gemeinsam mit Galerien und Museen, (Bildungs-)Institutionen und Künstlern entwickelt sie Kultur- und Veranstaltungskonzepte und begleitet diese organisatorisch und journalistisch. Parallel dazu verfolgt sie eigene (Bühnen-) Projekte. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, etwa als Stipendiatin der Kulturstiftung des Bundes und der Berliner Festspiele.
www.karin-kontny.de


                                               Christoph Schnittert

Leiter der Geschwister-Scholl-Gemeinschaftsschule in Tübingen, verheiratet, Vater von vier (erwachsenen) Kindern, die allesamt auch großen Spaß am Jonglieren haben. Als Schulleiter ein großer Fan von Jonglage-AGs, weil bei dieser motivierenden Beschäftigung die unterschiedlichsten Fähigkeiten trainiert werden können: Hand-Auge-Koordination, Timing, Konzentration, (Selbst-)Disziplin, Teamfähigkeit (beim Passen), Ausdauer, Frustrationstoleranz... Teilnahme mit Schülergruppen an verschiedenen Euopäischen-Jonglier-Conventions                                                in Karlsruhe, Bremen, Svendborg und Rotterdam.


Weitere Mitglieder werden Ihnen hier in Kürze vorgestellt.

Die Jury 2017